13:00   Brandenburgisches Konzert
(offene Generalprobe)
14:00 Barock: Triosonaten Polenzer Frauenchor
14:30   Polenzer Männerchor
15:00   Opernarien
15:30   Brandenburgisches Konzert
(2. Aufführung)
16:00   Neue Werke von John Wilson
16:30   Afrikanische Lieder (im Hof)
17:00 Klaviertrio (Haydn) A cappella und Texte
17:30 Klavier solo  
18:00 Klavier solo  
18:30 Klavier solo  
19:00 Klavier solo  

 

19. Juni 2016 – ab 13 Uhr

Etwa 270 Personen besuchten das 11. musikalische Hoffest, das am 19. Juni 2016 stattfand. Der Afrikachor „Jabulani“ aus Leipzig war wie der Männer- und der Frauenchor des Dorfes Polenz wieder dabei. Solisten spielten die Fantasie für Flöte und Klavier von Gabriel Fauré, eine Violinsonate von Johannes Brahms, mehrere Lieder ohne Worte (Klavier solo) von Felix Mendelssohn-Bartholdy und andere klassische Werke. Hinzu kamen zwei Barockensembles, ein Klaviertrio (Klarinette, Bratsche und Klavier) und ein Bläserquintett. Den Höhepunkt bildeten drei Orchesterwerke von J. S. Bach: sein Cembalokonzert D-Dur, sein Violinkonzert E-Dur (im Grunde dasselbe Werk, aber in einer anderen Tonart und mit einigen Änderungen komponiert) und eine Orchesterversion einer Fuge aus dem „Wohltemperierten Klavier“.

  • hoffest-2016-01

  • hoffest-2016-02

Wie immer war der Eintritt frei. Viele Besucher nutzten die Gelegenheit, die Schafe im Hof zu streicheln oder ein Glas Obstwein zu trinken. Eine Ausstellung im Kuh- und im Viehstall zeigte Porträtfotos, die zwei nepalesische Fotografen von ihren Landsleuten gemacht haben. Man kann Schafe im Hof streicheln.

13:00   Orchesterwerke von J. S. Bach
14:00 Flöte & Klavier:
Blavet und Fauré
Polenzer Frauenchor
14:30 Barock: Triosonaten Polenzer Männerchor
15:00 Barock: Triosonaten Streichtrio: Beethoven
15:30   Orchesterwerke von J. S. Bach
(2. Aufführung)
16:15 Violine & Klavier:
Brahms, Violinsonate
 
16:30   Jabulani (Afrikachor) im Hof
17:00   zur Nepal-Ausstellung
17:15 Klarinette, Bratsche & Klavier:
Schumann
Bläserquintett
17:30 Klavier solo:
Mendelssohn & Schumann
 
18:30   Klavier solo: Chopin

5. Juli 2015 – 13 bis ca. 19 Uhr

Am heißesten Tag des Jahres war ein Besucherrekord nicht zu erwarten: Es fanden aber doch 220 Besucher den Weg zum Polenzer Dreiseithof.
Trotz der Hitze konnten sie in den verschiedenen Räumen ein volles Programm erleben, das von 13 bis nach 19 Uhr dauerte.

Zu den Highlights zählten drei Lieder für die chinesische Zither, gespielt von Shiying Hao, und zwei von der international berühmten Geigerin Mariana Sirbu vorgetragene Violinsonaten von Mozart.
Ebenfalls von Mozart war das Klavierkonzert A-Dur, das von Mariko Mitsuyu mit einem kleinen Streichorchester im Kuhstall gespielt wurde.
Vier Chöre traten auf.
Patrick Edmond stellte mit Humor und virtuoser Bass-Stimme Arien von G. F. Händel und Henry Purcell vor.
Es gab außerdem Werke für Posaune (gespielt von Janos Orban) sowie für Klavier solo (Magdalena Haubs, Toshihiro Kaneshige) und andere Instrumente.

  • hoffest-2015-01

  • hoffest-2015-02

Wie immer konnte man auch die Schafe streicheln, die Malven im Hof bewundern und die angebotenen Snacks und Getränke genießen.

Die Ausstellung „Zehn Jahre Musikalisches Hoffest“ (noch zu sehen bis 13.09.2015) zeigte Fotos der Hoffeste der letzten Jahre.

Plakat zum Ausdrucken

13:00   Orchesterprobe:
Klavierkonzert (Mozart)
 
13:30   Chor „Unisono“  
14:00   Polenzer Chöre Streichtrio:
Beethoven & Kreisler
14:30 Cello & Klavier:
Bach & Barber
 
15:00   Klavierkonzert von Mozart, KV 414  
15:30 Klavier solo Lieder von Purcell & Händel
(Bass & Klavier)
 
16:00      Afrikanische Harfenlaute
16:30 Violine & Klavier    
16:45   Chinesische Zither  
17:00 Klavier solo:
Chopin & Bartók
   
17:15   Posaune & Klavier  
17:45      Afrikachor „Jabulani“
18:45   Cello & Klavier:
populäre Stücke
 

 

13. Juli 2014 – ab 13 Uhr

Das Hoffest, das den jährlichen Höhepunkt der Tätigkeiten des Vereins bildet, fand am Sonntag, den 13. Juli 2014 zum neunten Mal statt.
Ab 13 Uhr traten nacheinander verschiedene Solisten und Ensembles auf, jeweils für ca. 30 Minuten.
In diesem Jahr gab es vier Chöre: den Männer- und den Frauenchor des Dorfes Polenz sowie aus Leipzig wie immer den Afrikachor „Jabulani“ und – zum ersten Mal – den Chor „UniSono“.
Von etwa 14.30 bis 17 Uhr fand ein Klaviermarathon statt, in dem einige der erfolgreichsten Studierenden der Leipziger Musikhochschule jeweils einen Teil ihres Repertoires präsentierten.
Wie schon vor zwei Jahren war indischer Tanz im Hof zu erleben. Die Band „Trollfeuer“ aus Grimma spielte  „mittelalternative“ Musik. Hinzu kamen mehrere Aufführungen mit Gitarren, ein Streichertrio von Beethoven und vieles andere mehr.

Wer nicht nur Musik hören wollte, durfte im Hof die Polenzer Schafe streicheln und die blühenden Malven bewundern. Kunstfreunde konnten sich die Zeichnungen lokaler Landschaften und Bauwerke des Beuchaer Künstlers Eckhard Klöthe anschauen. Und schließlich gab es wieder viel zu essen und zu trinken.

13:00   Folk  
13:30 Saxophon + Klavier   Haydn & Paisible
14:00 Polenzer Männerchor   Klavier solo:
  • Bach (J.S.)
  • Beethoven x 3
  • Brahms
  • Debussy
  • Liszt x 5
  • Mozart
  • Schubert
  • Tschaikowski
14:30 Polenzer Frauenchor  
15:00 Trollfeuer  
15:30    
16:00 Afrikanische Musik (Kora)  
16:30   Afrikachor "Jabulani"
17:00 Chor UniSono  
17:30   Beethoven Serenade (Streichertrio) Gesang, Gitarre
18:00   Folk  
18:30 Gitarren Indischer Tanz  

7. Juli 2013 – ab 13 Uhr

Zum 8. Mal fand am Sonntag dem 7. Juli 2013 ein musikalisches Hoffest auf dem Dreiseithof Straße der Einigkeit 4 in Polenz statt. Zwischen 13 und 20 Uhr traten zahlreiche Ensembles von Berufs- und Amateurmusikern sowie Kindern auf. Neben der klassischen Musik - z. B. das Klarinettenquintett von W. A. Mozart oder  das zweite Brandenburgische Konzert von J. S. Bach - gab es auch andere Musikgattungen, etwa afrikanische Musik. Für das leibliche Wohl wurde gesorgt, und wie immer durfte man einige Polenzer Schafe streicheln.

Außer der Dauerausstellungen zur Geschichte des Dorfes und der Landwirtschaft wurde vor und während des Hoffestes eine Sonderausstellung des freischaffenden Fotografen Klaus Peschel unter dem Titel „Gesichter und Geschichten: Reportagefotografie aus Beucha, Brandis und Polenz“ gezeigt. Die Fotos - schwarzweiße im Kuhstall, farbige im Viehstall - erzählen Geschichten aus den letzten zehn Jahren.

Plakat zum Ausdrucken

13:00     Bläsertrio
13:30 Flöte & Violine   Hofführung
14:00 Junge Musiker
Drehorgel
Afrikanische Musik
Dolus Mutombo (Gitarre)
 
14:30 Barockmusik    
15:00 Klarinettenquintett
(Mozart)
Polenzer Männerchor  
15:30 Blockflöten-Duo Polenzer Frauenchor  
16:00     Afrikachor
16:30   Probe  
17:00   Brandenburgisches
Konzert Nr. 2
 
17:30 Violinsonate
(C. Franck)
   
18:00 Klavier solo
(Busconi, Chopin)
   
18:30   Cellosonate
(Beethoven)
 
19:00 Klangkonzert Klaviertrio (Mozart)   
19:30   Cembalomusik solo
(J. S. Bach)
 
13:00   Posaune + Klavier  
13:30 Klaviertrio    
14:00 Jugendliche Pianisten Kunstausstellung „Bruchstücke“ Bläsertrio
14:30 Barockmusik Schubert-Lieder Afrikanische Musik 1
15:00 Gitarrenquartett und Blockflöte Operini (Kinderoper)  
15:30 Barockmusik,
Katharina Pitt
Jugendliche Musiker  
16:00     Afrikachor „Jabulani“
16:30 Klangkonzert Orchester: Konzert für 2 Cembali (J. S. Bach)  
17:00 Klavier: Impromptus (Schubert)   Porträtfotos
2009 - 2011
17:30 Drehorgel Chor Saxophon-Duo
18:00 Brahms: Cellosonate F-Dur    
18:30   Kontrabass + Klavier Indischer Tanz
19:00   Chinesische Musik Afrikanische Musik 2
19:30 Cello + Klavier    
20:00   „Russisch einmal anders“ (2 Gitarren + Gesang)  
11:00 Vernissage der Ausstellung „Afrikanische Porträttücher“
11:30 Klavier solo
12:00 Junge Musiker
12:15 Musikverein Brandis
12:45 Barockmusik
13:20 Posaunenchor
14:00 Afrikachor
14:30 Afrikanischer Musiker 1
15:00 Orchester: „Karneval der Tiere“ (Saint-Saens)
15:45 Junge Musiker
16:00 Männerchor Polenz
16:30 Frauenchor Polenz
17:00 Afrikanischer Musiker 2
18:00 Klaviertrio (Dvorák)
18:30 Klavier solo (Liszt)
19:00 Violine + Klavier
19:30 Klavier Duo