15. Mai – 10. September 2017

Kunstausstellung von Eberhardt Purrucker

In dieser Ausstellung reflektiert der in Berlin lebende Künstler Eberhardt Purrucker, der vor 90 Jahren in Polenz geboren wurde, zweifach.

Retrospektiv reflektiert er über seine Jugend in Polenz, indem er einige Aquarelle der Umgebung (z. B. die Kuhtränke bei Ammelshain oder die Türme von Püchau) zeigt.

Im Mittelpunkt stehen jedoch seine Fotografien („Malerei mit der Kamera“) von Wasseroberflächen.

Wenn auf einer Wasseroberfläche sich die materielle Welt spiegelt und Wind und Strömungen mit dieser nunmehr immateriellen Welt spielen, dann zerstören und verformen sie dieselbe. Das Bild löst sich auf in eine Unmenge von neuen Formen, Farben und Strukturen, die unser menschliches Auge nur als Bewegung wahrnehmen kann. Mit der Kamera lässt sich jetzt eine in dieser immateriellen Welt verborgene ästhetische Ebene festhalten und dadurch sichtbar machen. Wichtig dabei ist, den dabei entstandenen Formenschatz so zu erfassen, dass ein Bild nach künstlerischen Gestaltungsprinzipien entsteht. „Purruckers optische Auflösungen sind eine Sekundensache, die uns für lange Momente verzaubert“, schrieb 2013 Dr. Sabine Jung vom Kulturhistorischen Museum in Wurzen.

Vernissage im Rahmen eines Hauskonzertes am 14. Mai 2017 um 15 Uhr. Die Ausstellung kann während des Musikalischen Hoffestes am 9. Juli und des Tages des offenen Denkmals am 10. September sowie nach Vereinbarung gesehen werden.

Termine aktuell

So. 15. Oktober - 17 Uhr

Klavierabend

Youbin Kim spielt Beethoven, Debussy
und Chopin

So. 19. November - 14.15 Uhr

Hauskonzert

So. 21. Januar - 15 Uhr

Hauskonzert

So. 28. Januar - 17 Uhr

Klavierabend

Hyelee Kang

So. 4. März - 17 Uhr

Flötenmusik

Yuri Matsuzaki (Querflöte) und Mariko Mitsuyu (Cembalo/Klavier) spielen Bach, Rheinberger, Wilson und Franck

So. 17. April - 17 Uhr

Papiertheater

„Der Schulmeister Klopfstock“ (Brentano)
Ulrike Richter